Umwelt Due Diligence im Rahmen von Transaktionen von Industriestandorten

Das Projekt

Für verschiedene Private Equity Firmen begleitet Ecosens AG die Transaktionen verschiedenster Betriebs- und Industriestandorte. Im Zentrum stehen die Ermittlung und Quantifizierung von Umweltrisiken, die sich aus einer Nicht-Konformität mit umweltrechtlichen Anforderungen oder aus Schadstoffbelastungen von Untergrund, Boden oder Bausubstanz ergeben können.

Bei vielen Transaktionen von Firmen der produzierenden Industrie können Umweltrisiken eine wesentliche Bedeutung erlangen. Die Abklärung dieser Risiken ist deshalb überall dort angezeigt, wo aufgrund von aktuellen, oder vielmehr von früheren Tätigkeiten Belastungen im Untergrund oder in der Bausubstanz auftreten können oder wo ein möglicher Verstoss gegen umweltrechtliche Vorgaben aufwändige Sanierungen zur Folge haben könnte. Ecosens konnte bei verschiedenen Transaktionen für renommierte Private Equity Firmen wie Capvis AG, Zurmont Madison/Patrimonium Asset Management AG, Cross Equity Partners AG, Argos Soditic/Argos Wityu, CGS Management AG oder Equistone Partners Europe mögliche Umweltrisiken abklären, die mit den Kaufobjekten verbunden sein können. Im Zentrum stehen dabei immer die Quantifizierung dieser Risiken und letztlich eine Schätzung der möglichen Kostenfolgen. Diese Informationen sind hilfreich bei den Kaufverhandlungen, wobei es nicht nur um Preisanpassungen sondern oft auch um die Formulierung entsprechender Klauseln in den Kaufverträgen geht.

Dauer: seit 2002

Projektverantwortliche:

Daniel Aegerter Partner, Ressortleiter Umwelt Due Diligence und Compliance
Dipl. Umwelt-Natw. ETH
daegerter@ecosens.ch +41 44 839 47 78 Mehr