Sanierung eines CKW-Standorts

Das Projekt

Ort: Kanton Zürich
Kunde: Privatperson
Phasen: Sanierungsprojekt, Submission, Sanierung
Dauer: 2016- heute
Bausumme: --

 

Infolge des langjährigen Betriebs einer chemischen Reinigung kam es zu einer Verschmutzung von chlorierten Kohlenwasserstoffen (CKW) im Untergrund einer privaten Liegenschaft. Wegen des beeinträchtigten Grundwassers musste der Standort saniert werden. Die Sanierung erfolgte im Rahmen eines Bauprojekts mittels Aushubs.
Ecosens unterstützte die Bauherrschaft bei der Ausarbeitung des Sanierungsprojekts, Submission und Ausführung der Sanierung. Dabei stellten insbesondere die engen Platzverhältnisse und die Arbeitssicherheit mitten im Wohngebiet grosse Herausforderungen dar.

 

Unsere Leistungen

  • Erarbeitung des Sanierungsprojekts sowie des Ausführungs- und Entsorgungskonzepts. Ecosens erarbeitete ein effektives, technisch machbares, ökonomisches und von allen Parteien akzeptiertes Sanierungsprojekt dank langjähriger Erfahrung bei der Bearbeitung von CKW-Standorten
  • Unterstützung der Bauherrschaft bei der Ausschreibung der Arbeiten
  • Fachbauleitung bei der Altlastensanierung: Aushubzwischenlager hatten keinen Platz. Mit vorgängigen Materialbeprobungen und Direktauflad wurde belasteter Aushub möglichst direkt ausgehoben und abgeführt. Dies erforderte eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligter (Koordination Aushub und Baugrubensicherung mittels verankerter Rühlwand)
  • Erarbeitung eines Arbeitssicherheitskonzepts. Die Arbeitssicherheit und der Schutz vor schädlichen Emissionen hatte höchste Priorität. Um die Bewohner der umliegenden Gebäude vor Emissionen zu schützen, wurde die Baugrube mit einem Zelt eingehaust. Das Zelt war mit einer leistungsfähigen Belüftung ausgestattet, dessen Abluft vor Ort mittels Aktivkohle gereinigt wird. Für die Arbeitssicherheit der Personen im Zelt sorgten neben der aufwändigen Sicherung der Baugrube und neben der Belüftung unter anderem Schutzanzüge, Atemmasken und Schutzbrillen
  • Schnittstelle zwischen kantonalen Behörden, Kunde und Unternehmer

Herausforderungen

  • Ausarbeitung eines Sanierungsprojekts für eine intensive Verunreinigung durch chlorierte Lösungsmittel, welche bis zum Felsuntergrund hinabreichte
  • Aushubsanierung heikler Schadstoffe mitten in einem Wohngebiet und stark beschränkte Platzverhältnisse auf der Baustelle
  • Die Nähe zu einer angrenzenden Bahnlinie (Stabilität Baugrube)
  • Gewährleistung der Arbeitssicherheit für die beteiligten Arbeiter und Emissionschutz für die Bevölkerung
  • Öffentlich-rechtliche Kostenverteilung: Kostentragung durch verschiedene Parteien erforderte die detaillierte Dokumentation und Prüfung der Sanierungsarbeiten bei jedem Schritt

Projektverantwortliche:

Michael Rüffer Partner, Projektleiter Altlasten
Dipl. Phil.II, Geologe, Hydrogeologe CHYN
mrueffer@ecosens.ch +41 44 839 47 81 Mehr

Julia Hunziker Projektmitarbeiterin Altlasten
MSc ETH Umwelt-Natw.
jhunziker@ecosens.ch +41 44 839 47 43 Mehr