Rutschsanierung Quellwasserfassung Müllera, Plasselb

Das Projekt

Ort: Plasselb (FR)
Kunde: Gemeinde Plasselb
Phasen: Rutschsanierung bei der Quellwasserfassung Müllera, Anpassung der Schutzzonen
Dauer: 2016
Bausumme: -

 

Starke Niederschläge haben bei der Quellwasserfassung Müllera einen Hangrutsch ausgelöst. Aufgrund der abgerutschten Deckschichten konnte abfliessendes Oberflächenwasser schnell in die Quellwasserfassung Müllera gelangen und beeinträchtigte die Trinkwasserqualität. Zudem war nicht auszuschliessen, dass sich die Rutschfläche durch Erosion weiter hangaufwärts ausdehnte. Um eine weitere Ausdehnung der Rutschfläche zu verhindern sowie um sicherzustellen, dass die Quellwasserfassung nicht durch abfliessendes Oberflächenwasser beeinträchtigt wird, wurde die durch die Rutschung freigelegte Felsoberfläche mit einer ca. 0.2 m mächtigen Tonschicht, welche mit Bentonitmatten abgedeckt wurde, abgedichtet. Über der Ton/Bentonitmatten-Abdeckung wurden Drainageleitungen verlegt, um abfliessendes Oberflächenwasser im unmittelbaren Fassungsbereich abzuleiten. Mit den durchgeführten Sanierungsmassnahmen kann die Quelle weiterhin zu Trinkwassernutzung verwendet werden

 

Unsere Leistungen

  • Geologisch-hydrogeologische Untersuchungen
  • Markierversuch, Vulnerabilitätskartierung im Bereich des Hangrutsches
  • Gefährdungseinschätzung der Quellfassung
  • Ausarbeitung eines Sanierungsprojektes
  • Bauleitung der Sanierungsarbeiten

Herausforderungen

  • Die in abgelegenem und steilem Gelände liegende Quellfassung erforderte Sanierungslösungen welche mit einfachen technischen Hilfsmitteln (Forstmaschinen, Handarbeit) ausgeführt werden konnten.
  • Die Arbeiten mussten den Witterungsbedingungen angepasst werden.
  • Die Arbeiten in der Grundwasserschutzzonen S2 erforderten spezielle Schutzmassnahmen bei der Ausführung der Bauarbeiten.

Projektverantwortliche:

Stefan Fuchs Partner, Geschäftsleiter Fribourg
Dipl. Erdw. BENEFRI UniFR, Geologe CHGEOL
sfuchs@ecosens.ch +41 26 422 39 55 Mehr