Neubau Eishockeystadion der ZSC Lions

Das Projekt

Ort: Zürich-Altsetten (ZH)
Kunde: Stadt Zürich
Phasen: Vorerkundung, Submission und Fachbegleitungen in den Bereichen Neophyten, Boden und Erdreich
Dauer: 2018-2019
Bausumme: --

 

Die Stadt Zürich als Grundeigentümerin des ehemaligen Familiengartenareals war im Zusammenhang mit dem Neubau des Eishockeystadions für die sog. Baugrundfreimachung verantwortlich. Nebst grossflächigen Neophyten-Vorkommen und stark belastetem Oberboden waren auch künstliche Auffüllungen von ehemaligen Kanälen ein Thema. Die Ecosens AG unterstützte die Stadt Zürich in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn bzw. Generalunternehmer von der Vorerkundung und Planung bis zur Realisierung.

 

Unsere Leistungen

  • Aktualisierung einer Bestandesaufnahme der Neophyten auf dem Projektareal mit Vorkommen an über 5 Neophyten-Arten, u.a. Essigbaum und kanadische Goldrute
  • Ausführung einer ergänzenden Vorerkundung der Belastungssituation (Boden und Erdreich)
  • Erstellen eines Vorgehens- und Entsorgungskonzeptes für die Themen Neophyten, Boden und Erdreich
  • Ausschreibung der Arbeiten zur Rodung und Entsorgung der Neophyten vorgängig zur eigentlichen Areal-Rodung inkl. Unternehmerbegehung
  • Unterstützung bei der Ausschreibung Baugrundfreimachung Boden und Erdreich vor Start der projektbedingten Aushubarbeiten.
  • Fachbauleitung Neophyten, Boden und Erdreich inkl. Schlussdokumentation im Rahmen «Private Kontrolle»

Herausforderungen

  • Sehr grosses Projektareal (28'000 m2)
  • Unterschiedliche, sich überschneidende Belastungsursachen:
  • biologische Belastung durch Neophyten, Oberboden- und Erdreichbelastung durch Nutzung als Familiengarten (Düngung, Schädlingsbekämpfung), Erdreichbelastung durch künstliche Auffüllungen (alle Arten von Fremdstoffen)
  • Abstimmungen im Projektteam, da Auftraggeber der Baugrundfreimachung nicht ins Bauprojekt selbst involviert war aber die Kosten tragen musste
  • Aufwändige Triage aufgrund der Vielzahl an Belastungstypen welche sich zum Teil überlagerten

Projektverantwortliche:

Melanie Vögtli Co-Ressortleiterin Altlasten
MSc ETH Umwelt-Ing.
mvoegtli@ecosens.ch +41 44 839 47 71 Mehr