Legacy Management Rio Tinto Schweiz Juristische und fachtechnische Unterstützung

Das Projekt

Ort: Zürich und Wallis
Kunden: Metallwerke Refonda AG, Alcan Holdings Switzerland, Rio Tinto
Dauer: 2000 - heute

 

Mit der Akquisition der ALCAN im Jahr 2007 hat die Bergbaugesellschaft Rio Tinto auch die industrielle Hinterlassenschaft der Aluminiumproduktion auf den Standorten der ehemaligen Alusuisse übernommen. Nach der Einstellung der betrieblichen Aktivitäten sind die zahlreichen Standorte altlastenrechtlich zu sanieren und einer neuen Nutzung zuzuführen. Dabei stellen sich viele rechtliche und fachtechnische Fragen.

 

Unsere Leistungen

  • Juristische Beratung und Vertretung in sämtlichen altlastenrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Untersuchung, Sanierung und Devestition der verschiedenen Betriebs- und Deponiestandorte in Zürich und im Wallis
  • Behördenkontakte, Ausarbeitung von Verträgen, Bewilligungsverfahren, Sicherstellungen, Rechtsmittelverfahren betreffend Realleistungspflichten und Kostentragung
  • Fachtechnische Beratung in sämtlichen Fragestellungen des Altlastenvollzugs (Vor-, Detailuntersuchungen, Sanierungsprojekte, Entsorgung etc.)

Herausforderungen

  • Komplexe Bewilligungsverfahren für grosse Grundstücktransaktionen mit sanierungsbedürftigen Standorten und Sicherstellungsthematik
  • Überblick über zahlreiche und grosse Betriebs- und Deponiestandorte mit bedeutenden Schadstoffvorkommen
  • Unterschiedliche kantonale Vollzugsrealitäten


Projektverantwortlicher:

Lorenz Lehmann Geschäftsführender Partner, Präsident des Verwaltungsrats
lic. iur. Universität Zürich, Rechtsanwalt
llehmann@ecosens.ch +41 44 839 47 80 Mehr