Erweiterung Bezirksanlage Winterthur - Begleitung Minergie-ECO®

Das Projekt

Ort: Winterthur (ZH)
Auftraggeber: Baudirektion Kanton Zürich
Phasen: Planung und Realisierung
Dauer: 2017 - 2022

 

Das kantonale Untersuchungsgefängnis in Winterthur ist veraltet und bieten nicht genügend Haftplätze. Deshalb wird das Gefängnis in den kommenden Jahren durch einen Neubau ersetzt werden. Zusätzlich sollen im Rahmen der «Erweiterung der Bezirksanlage» auf diesem Grundstück auch mehr Büroräumlichkeiten für die Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei geschaffen werden.

Das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs stammt von der Arbeitsgemeinschaft Gunz & Künzle Architekten und Miebach Oberholzer Architekten aus Zürich. Die Erweiterung der Bezirksanlage Winterthur soll nach strengen ökologischen, ökonomischen und energetischen Gesichtspunkten erfolgen. Es ist deshalb eine Zertifizierung des Gebäudes nach Minergie-P-ECO® geplant.
 

Unsere Leistungen

  • Begleitung der Minergie-ECO® Zertifizierung

  • Nachhaltigkeitsberatung auf Seiten des Planungsteams

  • Unterstützung des Teams bei Materialisierungs- und Systementscheiden
  • Nachweisführung und Überwachung Minergie-ECO®

Herausforderungen

  • Bauwerke mit erhöhten Nutzungsanforderungen (Gefängnis)

  • Projekt besteht aus Neubau und einer Sanierung des bestehenden Altbaus

  • Termineinhaltung aufgrund des komplexen Bauablaufs entscheidend

  • Bauliche Eigenschaften von Gefängnissen (z.B. massive Bauweise von Innenwänden) sind teilweise in Widerspruch mit Anforderungen von Minergie-ECO®

Unsere Lösung 

  • Massnahmen zur Erreichung der Anforderungen von Minergie-ECO® wurden bereits im Vorprojekt eingeplant
  • Enge Begleitung und Beratung des umfangreichen Fachplaner-Teams
  • Frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Zertifizierungsstelle für Minergie-ECO®

Projektverantwortlicher:

Pascal Diefenbacher Ressortleiter Raumluftqualität
Dr. sc. ETH, Umwelt-Natw.
pdiefenbacher@ecosens.ch +41 44 839 47 97 Mehr