Bleiben Sie mit Ihrem Bauprojekt auf sicherem Boden

Belastungen des Bodens mit Schadstoffen sind in der Regel nicht sichtbar. Trägt man kontaminierten Boden ab, zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Bauprojekt, verlangt das Gesetz, dass das Erdreich entweder umweltgerecht rezykliert oder korrekt entsorgt wird.

An oder in der Nähe von Strassen und Eisenbahnlinien kommen umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe oft vor. Auch Pflanzenschutzmittel und Dünger können den Boden belasten. Genau so wie gebietsfremde Problempflanzen (invasive Neophyten), die sich stark ausbreiten. Diese verdrängen heimische Pflanzen und gefährden die Biodiversität. Sie können Schäden an Gebäuden anrichten und Probleme in der Land- und Forstwirtschaft verursachen.

Haben Sie als Grundeigentümer oder Bauherr Hinweise auf Belastungen, möchten Sie einen Verdacht abklären lassen oder unliebsame Überraschungen vermeiden?

 

Unsere Umweltfachleute unterstützen Sie je nach Fragestellung mit folgenden Dienstleistungen:

  • Planen und Durchführen von Bodenbeprobungen

  • Analyse der Bodenproben in einem zertifizierten externen Labor

  • Ausarbeiten von Nutzungsempfehlungen

  • Überwachen und Dokumentation von Verschiebungen belasteten Bodenmaterials bei Bauvorhaben und Begleitung während des Aushubs

  • Erheben und Kontrollieren von Neophyten, Evaluation und Planung von Massnahmen zu deren Bekämpfung

Ihre Ansprechperson Deutschschweiz:

Lars Schudel Co-Ressortleiter Altlasten
Dipl. Geograph
lschudel@ecosens.ch +41 44 839 47 40 Mehr

Melanie Vögtli Co-Ressortleiterin Altlasten
MSc ETH Umwelt-Ing.
mvoegtli@ecosens.ch +41 44 839 47 71 Mehr

Ihre Ansprechperson Westschweiz:

Stefan Fuchs Partner, Geschäftsleiter Fribourg
Dipl. Erdw. BENEFRI UniFR, Geologe CHGEOL
sfuchs@ecosens.ch +41 26 422 39 55 Mehr

Referenzen

Abtrag von belastetem Boden kombiniert mit archäologischen Prospektionen

Für den Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern auf einem ehemaligen Gärtnereiareal musste der schwach belastete Boden rund einen halben Meter tief abgetragen und entsorgt werden.

Mehr

Untersuchung von Bodenbelastungen im Prüfperimeter für Bodenverschiebungen

Teile einer Grossliegenschaft am Zugersee waren im Prüfperimeter für Bodenverschiebungen (PBV) eingetragen und wiesen somit einen erhöhten Verdacht auf chemische Bodenbelastungen auf.

Mehr

Pestiziduntersuchungen auf ehemaligen Versuchsfeldern eines Agrochemiebetriebs

Eine grosse Ackerlandfläche wurde über viele Jahre von einem Agrochemiebetrieb gepachtet und als Versuchsfeld für Pestizide und Chlorpestizide genutzt.

Mehr

Erweiterung Spital Uster: Bodenuntersuchungen und Begleitung Bodenverschiebungsverfahren

Das Spital Uster wird in mehreren Etappen umgebaut und erweitert. Ein Teil der Neubauten kommt auf die heutige Parkfläche zu liegen, zudem wird für die Installationen und temporäre Parkplätze vorübergehend eine Wiese beansprucht. Die betroffenen Flächen sind teilweise im Prüfperimeter für Bodenverschiebungen (PBV) eingetragen.

Mehr