300 m Schiessanlage Warpel, Embrach

Das Projekt

Ort: Embrach
Kunde: Gemeinde Embrach
Phasen: Altlasten-Voruntersuchung, Sanierungsprojekt, Submission und Altlastensanierung
Dauer: 2015-2019
Bausumme: ca. 500'000 CHF

 

Im Warpeltal in Embrach befindet sich in einem Flachmoor von nationaler Bedeutung der Kugelfang der 300 m Schiessanlage Warpel. Im Rahmen der historischen und technischen Altlastenuntersuchung wurden die Ausdehnung der Bodenbelastungen sowie die Gefährdung von Moor- und Bachwasser untersucht. Aufgrund des hohen Gefährdungspotenzials für die Umwelt erarbeitete die Ecosens AG ein Sanierungsprojekt für die Altlastensanierung. Nach dem Baubewilligungsverfahren und einer öffentlichen Ausschreibung wurde die Altlastensanierung im Herbst 2019 durchgeführt.

 

Unsere Leistungen

  • Durchführung der historischen und technischen Untersuchungen in mehreren Etappen mit Gefährdungsabschätzung für verschiedene Schutzgüter
  • Sanierungsuntersuchung mit Detailkartierung der Bodenbelastungen und Erarbeitung des Sanierungsprojekts
  • Projektierung der Sanierung und Leitung des Baubewilligungsverfahrens
  • Ausschreibung der Altlastensanierung im öffentlichen Verfahren
  • Bauleitung und Fachbauleitung Altlasten sowie bodenkundliche Baubegleitung für die Altlastensanierung und die Umrüstung der Anlage auf ein emissionsfreies Kugelfangsystem

Herausforderungen

  • Der Kugelfang liegt in geschützter Moorlandschaft von nationaler Bedeutung
  • Umfangreiche Auflagen bezüglich Natur- und Moorschutz sowie Bodenschutz
  • Hohe Anforderungen an Rekultivierung und Folgebewirtschaftung
  • Fachliche Begleitung durch Moorspezialistin und bodenkundliche Baubegleitung (BBB)
  • Weiterbetrieb der Anlage nach der Sanierung und damit verbundene Umrüstung auf emissionsfreies Kugelfangsystem

Projektverantwortliche:

Lars Schudel Co-Ressortleiter Altlasten
Dipl. Geograph
lschudel@ecosens.ch +41 44 839 47 40 Mehr