Überbauung Schlossmatt, Kilchberg Bauprojekt auf Areal mit grossem Bestand von Japanknöterich (Neophyten)

Das Projekt

Ort: Kilchberg (ZH)
Kunde: Intershop
Phasen: Planung, Submission, Realisierung und Inbetriebnahme (Erfolgskontrolle)
Dauer: 2014-2016
Bausumme: -

 

Im Rahmen eines Bauprojekts wurden die grossflächigen Neophyten-Bestände entfernt und das belastete Erdreich entsorgt. Für die Totalsanierung des Grundstücks mussten die Wurzeln und Rhizome des Japanknöterichs bis auf eine Tiefe von rund 3-4 m ausgegrabben werden. Mittels Zusatzaushub, Nachkontrollen und weiterer Bekämpfungsmassnahmen wurde sichergestellt, dass keine Neophyten von benachbarten Grundstücken einwandern.

 

Unsere Leistungen

  • Bestandesaufnahme der Neophytenvorkommen auf dem Projektareal
  • Erstellen eines Vorgehens- und Entsorgungskonzeptes für Neophyten-Rodung, Bodenabtrag und Aushub von biologisch belastetem Material
  • Ausschreibung der Arbeiten zur Rodung und Entsorgung der Knöterichbestände
  • Fachbauleitung Neophyten
  • Fachbauleitung Boden und Erdreich im Zusammenhang mit biologischen Belastungen durch die Neophyten, inkl. Schlussdokumentation im Rahmen «Private Kontrolle»
  • Nachkontrollen auf dem Projektareal sowie in den Randbereichen im Hinblick auf das Wiederaufkommen der Knöterichbestände

Herausforderungen

  • Sehr grosse Bestände mit Japanknöterich Umgang mit Knöterichbeständen auf den benachbarten Grundstücken (Parkanlage mit Biotop)
  • Knöterichbestände im Wurzelbereich von geschützten Bäumen (Aushub mit Massnahmen zum Baumschutz)
  • Koordination der Zielsetzung «Totalsanierung» mit dem Bauprojekt

Projektverantwortliche:

Melanie Vögtli Co-Ressortleiterin Altlasten
MSc ETH Umwelt-Ing.
mvoegtli@ecosens.ch +41 44 839 47 71 Mehr

Daniel Sabathy Ressortleiter Umweltplanung
Dipl. natw. ETH (Biologie)
dsabathy@ecosens.ch +41 44 839 47 76 Mehr