Ökologische Ersatz- und Aufwertungsmassnahmen, Windisch

Das Projekt

Ort: Windisch (AG)
Kunde: Gemeinde Windisch (AG)
Phasen: Planung, Submission, Realisierung
Dauer: 2017-2018
Bausumme: ca. CHF 500‘000.-

 

Im Rahmen einer Altlastensanierung wurde der Projektperimeter naturnah rekultiviert und ökologisch aufgewertet. Dazu wurden verschiedene Kleinstrukturen für Wildbienen, Insekten, Vögel und Kleinsäuger geschaffen  und eine ökologisch wertvolle und artenreiche Bepflanzung und Begrünung gewählt. Die betroffene Fläche wurde anschliessend in eine Naturschutzzone umgezont.

 

Unsere Leistungen

  • Erhebung ökologischer Werte und Strukturen vor Baubeginn unter Einbezug eines Wildbienenspezialisten
  • Erarbeitung Detailprojekt für ökologische Ersatz- und Aufwertungsmassnahmen
  • Planung und Umsetzung von Auflagen und Massnahmen zu Natur-/Artenschutz
  • Bauleitung für Rekultivierung und Gestaltung von ökologischen Strukturen (Totholz- und Asthaufen, Steinhaufen, Sandlinsen, etc.)
  • Bepflanzungs- und Begrünungskonzept und Umsetzung mit Revierförster
  • Nachsorge- und Pflegeplan für neu gestaltete Naturschutzfläche

Herausforderungen

  • Ökologische Aufwertung der sanierten Fläche eines belasteten Standorts
  • Schaffung eines Ausweichstandorts für geschützt Frühlings-Seidenbiene
  • Spannungsverhältnis Landwirtschaft (Fruchtfolgefläche) und Naturschutz (ökologisch hochwertiger Lebensraum)
  • Schutz einer 80-jährigen Stileiche im Projektperimeter während der Bauausführung
  • Zahlreiche Schnittstellen mit verschiedenen Grundeigentümern, Landwirten und Forstwart

Projektverantwortliche:

Lars Schudel Co-Ressortleiter Altlasten
Dipl. Geograph
lschudel@ecosens.ch +41 44 839 47 40 Mehr